Sa.

12.01.2019

Industrie-museum Elmshorn

Peter Kerlin & Jens Kommnick

Es war wie eine grosse Familie! Beste Stimmung im Industriemuseum Elmshorn!!!

                                                                                                                                       Foto: U.Marek

Hier ist der Bericht von meinem Freund Wilfried Oberrath.

Peter Kerlin und Jens Kommnick „Songs And Tunes From Irish Roots“! Zwei deutsche Ausnahmemusiker bei Lottes Musiknacht im Elmshorner Industriemuseum

 

 

 

Peter Kerlin, der wahrscheinlich beste Bouzouki Spieler Deutschlands und Jens Kommnick, ein Multiinstrumentalist, der nahezu jedes Instrument perfekt beherrscht und seinen Gitarrenstil als „Celtic Fingerstyle Guitar“ bezeichnet, faszinierten ihr  Elmshorner Publikum vom ersten Augenblick an.

 

 

„Songs And Tunes From Irish Roots“ nennen sie Ihr Programm und so spielen sie fast ausschließlich eigene Stücke in der Tradition irischer Volksmusik, Sie eint nicht nur die Liebe zu Irland und der irischen Musik, sondern sie verbindet auch eine 25 jährige Freundschaft. „Wir hatten gerade Silberhochzeit“ so Jens augenzwinkernd, der übrigens auch mit einer Irin verheiratet ist.

 

 

Sie verstehen sich blind. Beeindruckend die Präzision ihres Zusammenspiels, absolut synchron. Atemberaubend! So lauscht das Publikum mucksmäuschenstill, um nach jedem Stück begeistert zu klatschen.

 

 

Die Tunes traditionell gehalten, die Songs mit zeitgemäßen Texten. Es geht um den Schutzengel, den jeder braucht (Some Shining Light) um Freundschaft (Close To The Heart) oder um Vertrauen, das man zu sich selbst haben sollte (Believe).

 

 

 

Bei dem Stück "Believe", singt das Publikum erstmals den Refrain mit,  um sich dann –insbesondere im Zugabenteil weiter zu steigern.  Bei „Games People Play“ (ein alter Joe South Hit aus 1969), bei dem Publikumswunsch „Ruby Tuesday“ von den Stones und bei der allerletzten Zugabe, einem Peter Kerlin Song, der dann auch treffender Weise „The Last Song heißt.

 

 

 

Nach über 3 Stunden endet ein begeisterndes Konzert, das das gesamte Spektrum der Emotionen –von ruhig und nachdenklich bis ausgelassen- anspricht.

 

Was für ein Abend!

 

 

 

 

 

                                                                                                                                    Fotos: Ulf Marek