FR.

30.06. Juni

2017

Industrie- museum Elmshorn Catharinenstr.

Sofia Talvik & Jeanine Vahldiek Band

Das erste Doppelkonzert

Sofia Talvik                                                                                                                      Foto: Ulf Marek

Sowohl die Künstler als auch das Publikum waren schon etwas traurig, dass wir das Konzert  von der Freilichtbühne Lomaloma in das Industriemuseum verlegen mussten. Aber die tolle Atmosphäre des Museums hat den Umzug locker wett gemacht - und wir sind trocken geblieben!!!

Angefangen hat die sympathische Schwedin Sofia Talvik, die soundtechnisch von ihrem Ehemann Jonas Westin unterstützt worden ist.

Die unbeschwerte Art der Songwriterin hat sich schnell auf das Publikum übertragen. Sofia hat es geschafft, durch das Erklären der Lieder einen besonderen Bezug herzustellen.

Besonders gut sind die Songs bei den Zuhörern angekommen, die sie acapella in ihrer Muttersprache vorgetragen hat.

Bei dem letzten Lied hat sie die Bühne verlassen und ist durch das Publikum gewandelt, hat singend mal dem einen Gast die Hand auf die Schulter gelegt oder mal einem anderen die Hände gedrückt.

Mich hat sie dann an die Hand genommen und vor die Bühne gelotst und in den Arm genommen und ihr könnt euch denken, dass ich darüber nicht gerade unglücklich war!!!

 

 

Jeanine Vahldiek                                                                                         Foto: Ulf Marek

Steffen Haß                                                                                                        Foto: Ulf Marek


Das Publikum war voller Erwartung, als  Jeanine und ihr Liebster Steffen die Bühne enterten. Die Kombination aus Harfe und Percussion versprach sehr interessant zu werden.

Und ich bin sicher, dass niemand enttäuscht wurde. Ich auf keinen Fall und ich bin sehr froh, dass ich die beiden Künstler eingeladen habe.

 

Alleine die Einleitung zu den vorgetragenen Liedern hat für viele Lacher gesorgt.

 

Mit dem feinfühligen Harfenspiel und dem engelsgleichen Gesang hat Jeanine das Publikum schnell mit auf ihre rosarote Wolke genommen.

 

Die Lieder handelten oft und gerne vom Entschleunigen, vom Ruhe finden und von Gelassen sein!

 

Das die Beiden genau das bestens beherrschen, nimmt man ihnen gerne ab!

 

Und was eine Harfe für verschiedene Klänge erzeugen kann, hat mich absolut begeistert. Zumal wenn eine Künstlerin wie Jeanine Vahldiek die Seiten so toll zum Schwingen bringt.

Ohne Zugaben haben wir die Musiker nicht von der Bühne gelassen und es hätte für mich noch lange so weiter gehen können.

 

Wir haben nicht nur einen stimmungsvollen Abend erleben dürfen, wir haben auch neue Freunde gewonnen! So kann es weitergehen mit Lottes Musiknacht!!

 

 

                                                                                                                                                           Lotte

                                                                                                                             Foto: Bärbel Böhnke