Forum der KGSE     Elmshorn     Hainholzer Damm 15

Am 14.11.2018 wird mein Freund Markus Mauthe zum 4. Mal Elmshorn besuchen!

Einlass 18:30    Beginn 19:30   Eintritt Frei!!!!!

Er wird uns in seinem Vortrag 'AN DEN RÄNDERN DER WELT' über mehr als 20 indigene Völker berichten!

Ich halte Markus Mauthe für einen der weltbesten Fotografen und Umweltaktivisten. Ich hatte das grosse Glück, das ich mehrere Reisen mit ihm zusammen machen durfte und habe erlebt, mit was für einer Energie Markus an die Arbeit geht. Und das ist es auch, was mich an ihm so fasziniert. Wenn er ein Ziel erreichen will, gibt es keine Grenzen. Und sein Ziel ist es, uns verständlich zu machen, wie unvorstellbar schön und schützenswert unser Planet ist. Dafür gibt er alles und das spürt man auch bei seinen Vorträgen, die er seit Jahren in Kooperation mit Greenpeace hält. Dieser Vortrag ist sein neues 'BABY', für das er 3 Jahre hart gearbeitet hat. Und wir haben das grosse Glück, dass wir fast die Ersten sind, denen er seine Geschichten erzählt. Die Premiere ist einen Tag vorher in der grossen Musikhalle in Hamburg.

Markus Mauthe bei der Arbeit

Im Amazonas gibt es keine Tiefkühltruhe mit Fischstäbchen!!!

Tragt euch diesen Termin in euren Kalender ein. Ich werde aber auch noch weitere Werbung für diese grossartige Veranstaltung rausschicken! Es wird keine Reservierungsmöglichkeiten geben, deswegen empfehle ich frühzeitiges Erscheinen.


 Pressetext: Lange Version
 
Markus Mauthe – An den Rändern der Welt Deutschland-Tour: Die packende Live-Show von und mit dem bekannten Naturfotografen, Buch-Autor und Umweltaktivisten 
 
Der Naturfotograf Markus Mauthe bereist seit über 30 Jahren die letzten Winkel der Welt fernab bekannter Reiserouten. Für sein neues Projekt machte er sich in Kooperation mit  der Umweltschutzorganisation Greenpeace drei Jahre lang auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen mit den Kreisläufen der Natur leben.
 
Magische Momente, extreme Erfahrungen und beeindruckende Bilder erwarten die Zuschauer in seiner neuen packenden multimedialen Live-Show. Mehr als zwanzig indigene Völker in Tropenwäldern, Gebirgen, Wüsten, auf dem Ozean und im arktischen Eis hat er besucht. In seinen Aufnahmen versteht es Markus Mauthe meisterlich, charakteristische Landschaften, kulturelle Eigenheiten der Menschen und besondere Stimmungen einzufangen. Fotografien werden zu Kunstwerken, filmische Sequenzen zu fesselnden Abenteuergeschichten. 
 
Er reiste unter großen logistischen Problemen durch den krisengeschüttelten Südsudan. In den abgelegenen Höhen der Boma Berge traf er das Volk der Kachipo, die noch nie Besuch von weißen Menschen hatten. Jenseits des Nils traf er die Mundari, die in einer perfekten Einheit mit ihren lang hornigen Rindern leben. Es entstanden dabei Bilder, die wie aus einer anderen Zeit wirken. 
 
In den wunderschönen Inselwelten Indonesiens macht er sich auf die Suche nach dem Volk der Bajau, so genannte Seenomaden. Ihr Alltag ist komplett auf ein Leben im und vom Ozean
ausgerichtet. Noch heute wohnen einige von Ihnen auf kleinen traditionellen Hausbooten, und manch einer hat in seinem Leben kaum festes Land betreten.
 
Wie anpassungsfähig der Mensch an extreme Lebensbedingungen ist, erlebt Markus am nordöstlichen Zipfel von Russland jenseits des Polarkreises. Die Volksgruppe der Tschuktschen zieht heute noch als Nomaden mit ihren Rentierherden durch die Weiten der Tundra. Jahrhunderte altes Wissen hilft Ihnen, bei Temperaturen bis zu minus 40 Grad zu überleben. Markus hat Glück und kann bei einer Migration der Rentiere dabei sein: eine Formation von über 1400 Tieren, deren Anblick spektakuläre Bilder erzeugen.
 
Tief im Herzen berührt ist der Fotograf als er im brasilianischen Amazonas Regenwald mit mehreren Familien der Awa durch den Wald wandern darf. Für kurze Zeit erlebt er einen Alltag, der sich seit Jahrzehnten kaum gewandelt hat. Abseits der Moderne leben die Menschen von und mit dem Tropenwald, ohne ihn zu zerstören. 
 
Markus Mauthe möchte mit seiner Show Begeisterung für die kulturelle und ökologische Vielfalt unseres Planeten wecken. So unterschiedlich die Geschichten in der Show anfangs erscheinen, der leidenschaftliche Umweltaktivist verbindet sie und lässt globale Zusammenhänge und Auswirkungen sichtbar werden. Untermalt werden seine Reisen an die Ränder der Welt mit Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend. 
 
Am Mittwoch, 14. November 2018 kommt Markus Mauthe mit der Foto-Live-Show „An den Rändern der Welt“ auch nach Elmshorn, KGSE, Forum, Hainholzer Damm 15. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit der internationalen Umweltschutzorganisation Greenpeace wird es den Besuchern ermöglicht, die Show kostenfrei zu besuchen.